Geplanter Warenhaus-Neubau für den Märthof Märthof
Badischer Bahnhof Bäumlihof
Strassburgerdenkmal Epitaph im Basler Münster
Theater Küchlin Zunfthaus zu Safran
Wolfgottesacker  
 

Anfang der 70er Jahre sollte der Märthof durch einen Warenhaus-Neubau ersetzt werden. Die Fotomontage zeigt das erste Projekt von 1970/73. Von 1973 bis 1976 wehrte sich die FBD gemeinsam mit anderen Kräften gegen die irreparable Beeinträchtigung des Erscheinungsbildes des Marktplatzes.

1976 lehnte das Basler Stimmvolk das Märthof Neubauprojekt (in überarbeiteter Form) ab. Das alte Märthofgebäude wurde in der Folge ausgekernt, seine Fassaden blieben jedoch erhalten und wurden originalgetreu ergänzt.

Denkmalpflege wird immer wieder mit dem Etikett der «Verhinderer» konfrontiert. Das Vorurteil hat einen wahren Kern: Es liegt tatsächlich in der Natur unserer Anliegen, dass diese meist eher mit Konservieren als mit Erneuern zu tun haben. Wir sind moderner Architektur und Qualität nicht abgeneigt. Doch sehen wir unsere Hauptaufgaben in der Sensibilisierung der Bevölkerung für die baulichen Zeitzeugen, die Teil unserer historischen Identität sind. Unsere Mitbeteiligung bei der Verhinderung des einen oder anderen Neubauprojekts werten wir durchaus als Erfolg.

Das Zunfthaus zu Safran oder der Märthof sind dafür Beispiele aus der Geschichte der Freiwilligen Basler Denkmalpflege.